POOL setzt folgende Angebote

Information

Durch Informationsgespräche, welche vorwiegend in den Pausen stattfinden, können SchülerInnen mit den SozialarbeiterInnen Kontakt aufnehmen und sie kennen lernen. Aus einfachen Infogesprächen entwickeln sich in weiterer Folge häufig Beratungsgespräche, welche dann auch während der Unterrichtsstunden – im geschützten Rahmen - stattfinden können. 

Einzelfallhilfe

POOL-Schulsozialarbeit setzt den Schwerpunkt in der Einzelfallhilfe. So werden SchülerInnen bei der Bewältigung von persönlichen Problemen unterstützt, wobei es sich hier um die unterschiedlichsten Themen wie zum Beispiel Schule, Freizeit, Familie, schulische Leistungen, Beziehung etc. drehen kann. Die SchulsozialarbeiterInnen wissen über die Lebenswelt der SchülerInnen und zur Verfügung stehende Ressourcen (z.B. Einrichtungen in der Region) bescheid.

 

Durch die Einzelfallhilfe werden gemeinsam Handlungsmöglichkeiten und Lösungsstrategien erarbeitet, sodass die Selbstständigkeit des/der SchülerIn gefördert wird.

Beratungsgespräche

In Beratungsgesprächen haben die SchülerInnen die Möglichkeit, tiefergehende Probleme in einem geeigneten und geschützten Rahmen anzusprechen. Dabei unterliegen die SchulsozialarbeiterInnen der Verschwiegenheitspflicht - persönliche Informationen dürfen nur bei akuter Gefährdung weitergegeben werden. 

Moderierte Konfliktlösungsgespräche

Um SchülerInnen im Umgang mit bereits bestehenden Konflikten zu unterstützen, ermutigen die SozialarbeiterInnen von POOL- Schulsozialarbeit die SchülerInnen, diese anzusprechen und aufzuarbeiten. Konflikte zwischen SchülerInnen werden im direkten Umgang miteinander bearbeitet. Die SchülerInnen erhalten durch die Schulsozialarbeit konsequente und persönlichkeitsfördernde Unterstützung. Moderierte Gespräche in Kleingruppen können zur Klärung von Konflikten und zur Förderung eines konstruktiven Umgangs miteinander durchgeführt werden. 

Vermittlung und Begleitung

POOL-Schulsozialarbeit versteht sich als Informationsdrehscheibe. Daher finden regelmäßig Vernetzungen zu wichtigen Einrichtungen außerhalb des Schulsystems statt. Die POOL-SchulsozialarbeiterInnen bieten den SchülerInnen an, gemeinsam den Kontakt zu anderen Einrichtungen herzustellen und sie auch bei Bedarf dort hin zu begleiten. 

Casemanagement

Casemanagement meint eine besondere Form der Einzelfallhilfe, bei der die einzelnen Schritte konkret festgelegt werden. Dabei werden auch Bezugspersonen und zuständige Einrichtungen miteinbezogen, um konstruktiv an einer Problemlösung zu arbeiten. POOL-Schulsozialarbeit übernimmt dabei die Rolle des Managers: planen, überprüfen und (wenn notwendig) modifizieren. Das Ziel ist gemeinsam für das Wohl des/der Schülers/Schülerin zu sorgen.

 

Insbesondere die Kooperation mit der Jugendberatung WAGGON erweist sich hierbei häufig als sinnvoll.

Arbeit mit Gruppen

Um den Zusammenhalt in einer Gruppe zu stärken, bietet POOL-Schulsozialarbeit konkrete Angebote und Aktivitäten an. Dabei wird vorwiegend mit Kleingruppen (bis zu sechs Personen) gearbeitet. Die POOL-SchulsozialarbeiterInnen arbeiten bei Gruppen in der Regel zu Zweit. Konkrete Themen von Gruppenarbeit sind etwa Mobbing, Konflikte in der Gruppe, Peergroup, Sexualität usw.

Workshops

POOL-Schulsozialarbeit organisiert auch Workshops, die sich an den Bedürfnissen und Interessen der SchülerInnen orientieren. Bei den Workshops gilt es, sachliche Informationen zu vermitteln und Raum für besondere Themen zu geben. Beispielsweise können Themen wie Alkoholsuchtprävention, Sexualpädagogik, Gewaltprävention oder Essstörungen bei Workshops behandelt werden.

Elternarbeit

Im Sinne der ganzheitlichen Beratung  können im Bedarfsfall auch Eltern und Angehörige in die Einzelfallhilfe einbezogen werden.

POOL - Schulsozialarbeit steht Eltern und Angehörigen in einem (telefonischen) Erstgespräch beratend zur Seite und vermittelt Kontakt zu schulinternen und schulexternen Beratungseinrichtungen und Institutionen.

Evaluierung

Die POOL-SchulsozialarbeiterInnen sind stets darum bemüht, ihre Arbeit zu verbessern und weiterzuentwickeln. Am Ende des Schuljahres werden daher Fragebögen an die SchülerInnen und LehrerInnen verteilt und im Anschluss ausgewertet. So kann POOL auch auf den jeweiligen Bedarf reagieren und für das kommende Schuljahr entsprechende Konzeptionen verfassen.

Anwesenheitszeiten der Schulsozialarbeit:

Das Fachpersonal des Vereins Tender ist an einem Tag in der Woche an der Schule präsent um SchülerInnen vor Ort zu beraten, zu unterstützen und zu begleiten.

Europa-Sport-Mittelschule

Montag 8:00 - 13:30

Jakob-Thoma-Mittelschule

Dienstag 8:00 - 13:30

Neue Mittelschule Brunn/Maria Enzersdorf

Mittwoch 8:00 - 13:30