Ziele/Zielgruppe

Schulsozialarbeit setzt sich zum Ziel, die schulische und soziale Situation von Kindern und Jugendlichen zu verbessern und ihre Kompetenz für individuelle und gesellschaftsbezogene Lösungsprozesse zu fördern.

Die professionelle Beratung durch SozialarbeiterInnen hat das Ziel, SchülerInnen bei der Reflexion und Bearbeitung von schwierigen Lebenssituationen zu unterstützen. In Einzel- und Gruppengesprächen werden gemeinsam Lösungsstrategien zur Bewältigung von Konfliktsituationen entwickelt.

Durch das niederschwellige Beratungsangebot von POOL - Schulsozialarbeit sammeln Schüler und Schülerinnen (erste) Erfahrungen mit dem Beratungsangebot der Sozialarbeit. Kinder und Jugendliche erlernen dadurch, dass sie schwierige Lebenssituationen nicht alleine bewältigen müssen und dass es für sie sinnvoll sein kann, professionelle Unterstützung in Anspruch zu nehmen.

Schulsozialarbeit wird als präventive Maßnahme eingesetzt. Das Wissen der Sozialarbeit wird dazu angewendet, Krisen vorzubeugen und Ressourcen zu aktivieren. Ziel der Sozialarbeit ist es, die Stigmatisierung und Ausgrenzung von einzelnen Jugendlichen und Jugendgruppen zu verhindern bzw. dieser entgegenzuwirken.

 

Zielgruppe

Bei Schulsozialarbeit handelt es sich um ein niederschwelliges (also nicht an Zugangsbedingungen gebundenes) Beratungs- und Informationsangebot für SchülerInnen. Schulsozialarbeit dient in erster Linie zur Unterstützung, Beratung und Begleitung von SchülerInnen und auch als vorbeugende Hilfe für Minderjährige und deren Familien. 
Zudem sind auch Eltern, Angehörige, LehrerInnen, DirektorInnen und weiteres Schulpersonal eingeladen, Kontakt mit uns aufzunehmen. Im Mittelpunkt von POOL - Schulsozialarbeit steht das Kindeswohl.